30 Jahre Kultur auf der Burg

Jubiläum

Im März 1992 machte das Philharmonische Orchester Frankfurt (Oder) den Auftakt für ein seit nunmehr 30 Jahren etabliertes Kulturprogramm auf der Burg Beeskow. Noch im selben Jahr, am 11. Dezember, gründete sich der gleichnamige Förderverein. Am 11. Juni 1991, also bereits ein Jahr zuvor, hatten auf dem Burggelände zudem umfangreiche Umbau- und Sanierungsarbeiten begonnen.

Drei Jahrzehnte später haben nicht nur die Bagger erneut auf der Burg Einzug gehalten. Es haben sich hinter deren Mauern auch sehr unterschiedliche Schwerpunkte im Kunst- und Kulturprogramm entwickelt. Das benachbarte Kunstarchiv mit mehr als 17.000 Kunstwerken aus der DDR, die jährlichen Künstlerresidenzen für Burgschreiber:innen, bildende Künstler:innen und junge Opernsänger:innen haben sich herumgesprochen und gehören heute zum Kanon der wiederkehrenden Formate. Hinzu kommen die regelmäßigen Burgfeste im Frühjahr und Herbst, die Vorführungen im Museum selbstspielender Musikinstrumente sowie neuerdings auch die „Burgspiele“, in deren Rahmen Künstler:innen und Kinder gemeinsam den Bergfried erobern, um dort spielerisch das Thema Burg zu hinterfragen.

Mit dem Neubau der Burghofbühne aus Fördermitteln zur ländlichen Entwicklung im Rahmen von LEADER entsteht schließlich noch in diesem Jahr ein flexibel nutzbarer Kreativcampus für das jährliche Sommerkulturprogramm, Galerieausstellungen regionaler Kunstschaffender, künstlerische Sommerwerkstätten und öffentliche Konferenzformate.

Mit dem dort mittlerweile beheimateten Kultur- und Sportamt des Landkreises wird die Burg Beeskow mehr und mehr zum Dreh- und Angelpunkt für kulturelle Entwicklungen in der Region – mit dem Anliegen, die dort historisch gewachsene und sich aktuell sehr divers weiterentwickelnde Kulturlandschaft zu erfassen und zu bereichern. Gefolgt wird dabei einem Kulturverständnis, das sich den Menschen der Stadt und Region zuwendet. Mit dem jährlichen „Kursbuch“ und den wechselnden Themenstellungen im neuen museum oder-spree wird Geschichte aus gegenwärtiger Perspektive heraus erlebbar.

Als verlässliche Partner stehen dem Landkreis als Träger der Burg Beeskow allen voran die Kreisstadt Beeskow, das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur und das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg sowie die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die Sparkasse Oder-Spree zur Seite.

Künstler:innen und Kulturschaffende, Kultur- und Naturtourist:innen, Kulturinteressierte aus der Region und Beeskow entdecken die Burg als Ausflugs- und Arbeitsort zur Erholung und Entwicklung neuer Ideen.

Burggespräche

Raum- und Soundinstallation

© Büro für Weltgestaltung/ Blumenfisch
Burggespräche - Raum- und Soundinstallation im Salzhaus zu 30 Jahren Kultur auf der Burg

30 Jahre Kulturarbeit in Brandenburg, in diesem zu Unrecht als Provinz gescholtenen Land, sind ein Grund, mit Zuversicht nach vorne zu blicken. Künstler:innen vom Büro für Weltgestaltung haben mit Menschen aus bewusst unterschiedlichen Perspektiven sogenannte Burggespräche geführt und wagen den Versuch, einen Ein- und Ausblick auf die vergangenen und zukünftigen 30 Jahre des Kunst-, Kultur- und Ausstellungszentrums in Trägerschaft des Landkreises Oder-Spree zu geben.

Zu den Interviewpartner:innen zählen alte und neue Burg-Direktor:innen und
-Mitarbeiter:innen ebenso wie Besucher:innen. 

Ausstellung bis 19. Juni 2022

© Büro für Weltgestaltung/Blumenfisch
© Büro für Weltgestaltung/Thomas Kläber
© Blumenfisch/Büro für Weltgestaltung
© Büro für Weltgestaltung/Thomas Kläber
© Büro für Weltgestaltung/Thomas Kläber

11. Juni - Tag der offenen Tür mit Talk

Für alle Burgbesucher:innen und -künstler:innen der vergangenen 30 Jahre, mit Sandburgenbau-Wettbewerb, Museumsführungen u. -quiz, essen & trinken an langer Tafel, Baustellen- u. Denkmalführungen und einem Bühnenprogramm in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Burg Beeskow (Treffpunkt Bühne, Kunstkreis Beeskow u.a.)   

Künstler:innen, die mit der Burg Beeskow verbunden sind oder waren, sind aufgerufen und eingeladen, unter freiem Himmel und vor interessiertem Publikum ihre individuellen künstlerischen Geburtstagsgrüße vorzutragen oder aufzuführen.

Ergänzt wird das Programm von kurzweiligen Talkrunden mit einstigen und gegenwärtigen Landräten, Bürgermeistern, Burgdirektor:innen, Künstler:innen und Kooperationspartner:innen.

Das Jubiläums-Programm

10 Uhr Eröffnung & Begrüßung mit Sandburgenwettbewerb & Malwettbewerb
15 – 17 Uhr Künstlerische Geburtstagsgrüße mit Talk und Bühnenprogramm
17 – 18 Uhr Radio Woltersdorf (Musik und Interviews)
10 Uhr Don Quijote de la Mark - theater.land

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.