Förderverein Burg Beeskow e.V.

Über die Ziele und Aufgaben des Fördervereins Burg Beeskow e.V. war man sich bei der Gründung im Jahr 1992 schnell einig. Im Vordergrund sollten die Ziele stehen, als beratendes Gremium für die bauliche Fertigstellung und denkmalgerechte Erhaltung des Burgkomplexes einzutreten sowie ideelle und finanzielle Unterstützung der Vorhaben des Kultur- und Bildungszentrums Burg Beeskow zu geben.

14. Mai 2020

Diesem Vereinszweck haben wir uns seit nunmehr über 25 Jahren verpflichtet gefühlt und können auf umfangreiche Aktivitäten verweisen, bei denen der Verein direkt oder indirekt mitgewirkt hat.

Viele Veranstaltungen haben sich zur Tradition entwickelt und nehmen inzwischen einen festen Platz in der Terminplanung der Burg ein. Hierzu zählen:

„Im Gespräch“

„Im Gespräch“

Mit der Veranstaltungsreihe "Im Gespräch", zu der sich Bürgermeister Frank Steffen herausragende Persönlichkeiten einlädt, greift der Förderverein zeitgeschichtliche Themen auf. Gäste können durch eigenes Erleben und Erzählen darüber einen lebendigen Beitrag dazu leisten. Immer geht es auch darum, den Menschen hinter der öffentlichen Person zu erkennen.

Walpurgisnacht

Walpurgisnacht

Seit vielen Jahren folgen mehr als 1000 Gäste der Einladung des Vereins zur Walpurgisnacht. Dieser Abend gehört mit unterhaltsamer Musik, luftiger Akrobatik, Jonglage, großer Tanzfeuershow, großerm Hexenfeuer und buntem Hexentreiben, ganz dem heiteren Trubel. Seit 2019 wird diese, kombiniert mit einem heiteren Frühlingsfest, als "Hollefest & Hexennacht" gemeinsam mit der Burg Beeskow veranstaltet.

Weihnachtliches auf der Burg

Weihnachtliches auf der Burg

Unter dem Motto „Weihnachtliches auf der Burg“ organisiert der Verein, bei bewusstem Verzicht auf marktüblichen Trubel, eine leise, besinnliche Einstimmung auf die Weihnachtsfeiertage. Weihnachtsmusik, Chorgesang, Theaterspiel, Malen und Basteln, Vorlesen, Weihnachtsmann, Plätzchen backen sowie selbst gebackener Kuchen, Kaffee, Glühwein, Kinderpunsch und Bratwurst erfreuen jedes Jahr zum vierten Advent hunderte kleine und große Gäste.

Theaterprojekte

Theaterprojekte

Bei "Treffpunkt Bühne" können Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ihrer Fantasie, Kreativität und Theaterbegeisterung auf der Burg Beeskow freien Lauf lassen. Der Förderverein unterstützt die Gruppen von Beginn an.

Darüber hinaus unterstützen Vereinsmitglieder viele Veranstaltungen der Burg durch tätige praktische Hilfestellung.

Besonders hervorgehoben werden soll die regelmäßige finanzielle Unterstützung durch Honorare oder Stipendien für die Oper Oder-Spree, die Schülerausstellungen, die Aktivitäten zur Förderung der Strahlkraft der drei Streleburgen sowie die Offene Schreibwerkstatt, für die zusätzlich im Jahr 2018 die Publikation einer Anthologie finanziell gefördert wurde. Neu ab Januar 2020 dazu gekommen ist die Kunstwerkstatt im Töpferatelier, wo sich in Kursen Kunstinteressierte der Grafik oder Malerei widmen können.

Noch in guter und nachhaltiger Erinnerung werden vielen Burgbesuchern die Eröffnung der Ausstellung im November 2008 zum Projekt „Zwischen Provinz und Metropole. Jüdisches Leben im Altkreis Beeskow-Storkow“ und die Stolpersteinverlegung im März 2014 sein. Die Ausstellungsdokumente und die Rechercheergebnisse wurden in einer vom Verein herausgegebenen Publikation zusammengefasst. Die Broschüre kann auf der Burg käuflich erworben werden.

Auf Spurensuche - das Schicksal des Beeskower Ehepaares Warschauer im Nationalsozialismus

Auf Spurensuche - das Schicksal des Beeskower Ehepaares Warschauer im Nationalsozialismus

Mit 43.000 Exemplaren in circa 1000 Orten in Deutschland und ganz Europa stellen Stolpersteine das größte dezentrale Denkmal Europas dar. Kleine Messingplatten mit Namen, Geburts- und Deportationsdaten, verlegt vor dem letzten selbst gewählten Wohnort in den Bürgersteig, erinnern an das Schicksal der Opfer der NS-Zeit. In Beeskow erinnern diese an das Ehepaar Rosa und Ludwig Warschauer, das  am 16.06.1943 nach Theresienstadt deportiert und 1944 in Auschwitz ermordet wurde

Dem Vereinszweck gemäß erfolgten u.a. auch der Spendenaufruf und die Organisation der Herstellung von über 50 Bänken für die Veranstaltungen auf dem Burghof im Jahr 2000, das Aufstellen von zwei Stelen zum Sichtbarmachen der Burg in den Jahren 2004 und 2007, die Restaurierung eines wertvollen Tisches im Jahr 2014 und der Kauf eines Harmoniums im Jahr 2016, das dem Musikmuseum zur Verfügung gestellt wurde.

Zu seinem 25-jährigen Jubiläum hat der Verein eine kleine Broschüre verfasst, in der ein Überblick über die wesentlichen Aktivitäten dieser Zeit gegeben wird. Sie enthält zudem die Satzung und die Beitragsordnung des Vereins.

Werden auch Sie Mitglied und unterstützen Sie die Arbeit des Fördervereins Burg Beeskow e.V!

Kontakt

Kontakt

Förderverein Burg Beeskow e.V.
Vorsitzender: Hans Böhm
Frankfurter Straße 23
15848 Beeskow