Neue Burgbühne für die Burg

Dank einer Zuwendung des Landes Brandenburg gemäß Richtlinie des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft über die Gewährung von Zuwendungen für die Förderung der ländlichen Entwicklung im Rahmen von LEADER und kofinanziert vom Landkreis Oder-Spree können auf der Burg Beeskow jetzt die Planungen für eine neue Burghofbühne umgesetzt werden. Die Neue Burghofbühne kann mit ELER-Förderung realisiert werden.

04. Januar 2022
Burghofbühne im Modell

Burghofbühne im Modell  © Atelier Fanelsa

Im Zuge der weiteren Standortentwicklung und der Aufwertung der Ostflanke des Burghofes entstand bereits vor zwei Jahren die Idee einer Außenbühne, die sich in ihrer Architektur und Bespielbarkeit maßgeblich von einer üblichen (Einheits)Zweckbühne unterscheidet. Da die Burg ein Einzeldenkmal ist, ist die Umsetzung eines solchen Vorhabens jedoch eng mit den Anforderungen des Denkmalschutzes verbunden. Um diesen vor allem im Hinblick auf Leichtigkeit und den gewünschten Kontrast zum historischen Gebäudekomplex gerecht zu werden, ist das Modell von drei Pavillons entstanden, die im rechten Winkel der Burgmauern einen Viertelkreis bilden. Entsprechend ausgebaut, sind sie sowohl als Publikums(logen)platz als auch als Auftrittsort für Schauspieler:innen und Musiker:innen einsetzbar, als Technikraum oder kleine Galerie. Freie Theatergruppen werden die Pavillons ebenso für Proben und Aufführungen nutzen können wie die drei Amateurtheatergruppen der Burg und das Team der Oper Oder Spree; sie können im Rahmen der regelmäßigen Burgfeste bespielt werden oder aber ein Open Space für Projekte der kulturellen Bildung sein, für Künstlerpleinairs, Konferenzen und soziokulturelle Projekte. Die Planungen für das Vorhaben hat nach einer entsprechenden Ausschreibung das Berliner Atelier Fanelsa übernommen. Im Sommer 2023, wenn auch die derzeit laufende Sanierung der Außenanlagen der Burg
abgeschlossen ist, soll die neue Burghofbühne feierlich eröffnet werden. 

gefördert durch:

MLUK-ELER-KOMBILOGO
MLUK ELER LEADER Logo - © Land Brandenburg