L'amour liquide

Wenn Heraklit sagt „Alles fließt!“, so meint Cécile Wesolowski: Alles wird flüssig. Gewissheiten schwinden. Wie halten wir sie aus – die Liquidität des Lebens? Entgleiten uns die Gefühle nicht wie Papierschiffchen auf dem Strom?
Cécile Wesolowski
Art Installation
12.6.20–20.9.20

27. Mai 2020
  • © Cécile Wesolowski

  • © Cécile Wesolowski

  • © Cécile Wesolowski

  • © Cécile Wesolowski

Und was geschieht mit uns in der Krise? Wenn der Fluss ins Stocken gerät? Corona dehnt die Zeit und begrenzt zugleich den Raum. Fast ist es wie bei Boccaccios Helden, die einst vor der Pest aufs Land flohen, um im kleinen Kreis Zerstreuung zu suchen und so lebendig zu bleiben.

Umschlossen von Burgmauern über die Liebe nachdenken – mit ihrer multimedialen Installationskunst bringt die Potsdamer Künstlerin Cécile Wesolowski die Wirklichkeit dort in Fluss, wo sie recht fest gefügt ist. Die Vorjahresgewinnerin des Nachwuchsförderpreises für Bildende Kunst der Brandenburger Kulturministerin ist auf jeden Fall für Überraschungen gut. Wird es ihr gelingen, unsere Lebensgeister wieder zu wecken?

12.6.20–20.9.20
BERGFRIED