Kunstwerkstatt

Seit Januar 2020 unterstützt der Förderverein Burg Beeskow e. V. auch die Arbeit der Kunstwerkstatt Beeskow. Diese hat im Töpferatelier auf der Burg Beeskow ein neues zu Hause gefunden. Um den aktuellen Teilnehmern der Kunstwerkstatt aber auch neuen Interessierten Erwachsenen die Kunst näher zu bringen sind drei Malkurse geplant.

22. Mai 2020
Atelierhaus Burg Beeskow

Atelierhaus Burg Beeskow  © BurgBeeskow

Mit dem Kurs „Grafische Druck- und Zeichentechniken“, unter Leitung von Angela Engel, werden Kenntnisse zu verschiedenen Druckverfahren zu vertieft und dabei mit verschiedenen Materialien zu experimentiert. Die Fähigkeit, Formen der Natur auf das Papier und in Folge auf die Grafikplatte zu bannen, Proportion und Helligkeitsunterschiede zu sehen, muss geübt werden. Nicht nur die Fingerfertigkeit und der Blick für Details werden dabei geschult, auch die Fähigkeit zu abstrahieren soll gefestigt werden. Als Grundlage werden fortlaufend Skizzen in der Landschaft gezeichnet und diese als Inspirationsquelle genutzt. Des Weiteren werden die Kenntnisse in der Aquarellmalerei vertieft. Dazu ist ein Workshop bei der japanischen Künstlerin Kyoko Murayama-Tetzner in Bad Saarow geplant. Aus allen Arbeiten soll am Ende des Kurses ein Kalender für das Jahr 2021 entstehen.

montags von 16.30-18.30 Uhr
Kursleitung:Angela Engel

Der Grundkurs „Bildnerische Techniken und ihre Anwendungen“ wird von Alfred Weniger geleitet. Geplant ist interessierten Erwachsenen die bildnerischen Möglichkeiten aufzuzeigen. Angewendet werden die Erfahrungen dann im Naturstudium und bei der Arbeit in der Landschaft. Die Teilnehmer werden mit der Technik der Kaltnadelradierung bekannt gemacht und an einem Wochenendkurs soll durch den Künstler Rostyslav Voronko die Arbeit der Aquarelltechnik näher gebracht werden.

donnerstags von 14 -15.30 Uhr
Kursleitung: Alfred Weniger

Im Fokus des Kurses „Historische Momente-Beeskow-Bilder“, unter Leitung von Heidemarie Klaue,steht das Aufspüren und künstlerische Darstellen historischer Elemente in Beeskow, die aus dem Heute bis in die Renaissance zurückführen können. Dieser Spannungsbogen thematisiert einerseits die Verbindung zu den kulturellen Schätzen unserer Stadt und fordert uns andererseits zur Achtsamkeit auf. Indem das Alte in Beeskow zum Motiv künstlerischer Arbeiten wird, ist es besonders, das auch die Beziehung zu unserer Heimatstadt ausmacht. Es entstehen Malereien in den Techniken Acryl, Aquarell und Pastell auf unterschiedlichen Malgründen, in entsprechenden Größen und Formaten. Als moderne Technik wird die Collage stehen, in der Fotografiertes sowie andere Materialien nach den Vorbildern Picasso oder Max Ernst eingearbeitet werden. Des Weiteren ist eine Zusammenarbeit mit dem Fotografen Lemmi (Mario Lehmann aus Beeskow) und ein Aquarell Workshop mit Frau Knabe geplant.

donnerstags von 17-19 Uhr
Kursleitung: Heidemarie Klaue
 

Ein Gemeinschaftsprojekt der Burg Beeskow und des Fördervereins Burg Beeskow e.V.

Ein Gemeinschaftsprojekt der Burg Beeskow und des Fördervereins Burg Beeskow e.V.

Informationen zum Föderverein Burg Beeskow e.V.