Aktuelles

Die Burg bleibt geschlossen!

Aufgrund der aktuellen Lage und zum Schutz der Gesundheit aller unserer Gäste wie auch der Mitarbeiter*innen wird der öffentliche Betrieb aller Einrichtungen in Verwaltung des Kultur- und Sportamtes Oder-Spree bis einschließlich 19. April 2020 eingestellt.

Details

Bühne frei fürs LeseUFO!

Zwischen Mai 2020 und Oktober 2021 wird der Landkreis Oder-Spree zum Landeplatz für Außerirdische: Sie haben sich auf die weite Reise zur Erde gemacht, um mehr über die Spezies Mensch herauszufinden. Da sich schon bis tief ins Weltall hinein herumgesprochen hat, dass das Wissen der Menschheit in Büchern versammelt ist, hoffen die Aliens nun, in der Fahrbibliothek Antworten auf ihre Fragen zu finden.

Details

Künstlerin Ulrike Stolte gewinnt Wettbewerb zur "Kunst am Bau"

Mit großer Mehrheit hat eine achtköpfige Jury am Montagnachmittag den Entwurf der Fürstenwalder Künstlerin Ulrike Stolte für eine Wandgestaltung im Neubau der Spree-Oberschule Fürstenwalde zur Realisierung empfohlen. An dem einphasigen, nicht offenen Wettbewerb zur "Kunst am Bau" hatten sich mit Stephane Leonard (Woltersdorf) und Ulla Walter (Schöneiche) noch zwei weitere Künstler*innen aus dem Landkreis Oder-Spree beteiligt. 

Details

Zum Tode der Lyrikerin Ingeburg Schirrmacher

Über 90 Jahre weit, bis hinein in den 18. Januartag 2020, reichte ihr Leben. Die Mitglieder des Freien Deutschen Autorenverbandes, trauern um ihr Ehrenmitglied und um eine der besten Lyrikerinnen und unserer hiesigen Literaturlandschaft. Zudem war Ingeburg Schirrmacher langjähriges Mitglied der Beeskower Burgschreiber-Jury.

Details

Burg Beeskow bekommt ab Februar ein Burgcafé

Am 14. Februar 2020 öffnet das Café-Restaurant cucina verde in einem gemütlichen Ambiente im Ateliergebäude der historischen Burg erstmals seine Türen.

Details

Stefan Hornbach ist Burgschreiber zu Beeskow 2019/20

Stefan Hornbach ist der diesjährige Burgschreiber zu Beeskow. Der 1986 in Speyer, Rheinland-Pfalz, geborene Hornbach studierte Theaterwissenschaft, Psychologie und Neuere deutsche Literatur in München und anschließend Schauspiel an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Er trat Anfang Oktober das Stipendium an und arbeitet nun für fünf Monate auf der Burg Beeskow. 

Details